FANDOM


Kenneth Edward „Ken“ Olin ist ein US-amerikanischer Produzent und Schauspieler, der durch seine Rolle in Die besten Jahre bekannt wurde.

BiografieBearbeiten

Der in Chicago geborene Ken Olin ist vielseitig talentiert: zum einen ist er Schauspieler, zum anderen aber auch sehr erfolgreich hinter den Kulissen als Serienmacher, Executive Producer und Regisseur tätig. Olin ist ein Mann, der sein Leben dem Film und dem Fernsehen verschrieben hat.

Studiert hat Ken Olin an der University of Pennsylvania, doch bereits mit 24 ergatterte er eine erste Gastrolle in der Serie "The Paper Chase" (1978), ein Auftritt, der seinen Eintritt in die Entertainmentwelt markierte. Es folgten viele Auftritte in Serien und Filmen, darunter auch längere Engagements wie in "Polizeirevier Hill Street" (1984-1985), "Falcon Crest" (1985-1986) oder "Die Besten Jahre" (1987-1991). Letztere wurde zu Olins erstem großen Erfolg: er war nicht nur als Michael Steadman zu sehen, sondern debütierte auch als Regisseur in der Serie, die viele Awards gewann.

Ebenfalls im Maincast der Serie war Patricia Wettig, Olins Ehefrau, die er bereits 1982 geheiratet hatte. Patricia allerdings spielte in "Die Besten Jahre" nicht seine Ehefrau, sondern Co-Star Mel Harris, so dass die Öffentlichkeit immer ein wenig verwirrt gewesen war, wer nun wirklich Olins Frau ist, Wettig oder Harris.

Er fand Gefallen an der Regiearbeit und führte nach dem Ende der Serie 1992 gleich bei neuen TV-Projekten Regie. Als Produzent war er erstmals 1995 für "Der Große Sturm" tätig.

Zum Seriengeschäft kehrte er erst wieder 1998 richtig zurück: man castete ihn für die Serie "L.A. Doctors" als Dr. Roger Cattan. Die Serie hielt sich zwar nur ein Jahr lang, konnte aber einige Preise abräumen. Nach dem Ende von "L.A. Doctors" wendete er sich wiederum verstärkt seiner Arbeit als Regisseur und Produzent zu und führte unter anderem bei zwei Folgen der Serie "Felicity" Regie, #2.08 Ein Familienfest und #2.14 Gewissensbisse. Er traf am Set auf Serienerfinder J.J. Abrams, mit dem er 2001 schließlich eine Hitserie entwickeln sollte: "Alias - Die Agentin".

Die Agentenserie rund um Sydney Bristow wurde ein großer Erfolg für Olin und Abrams, die beiden Hauptverantwortlichen bei "Alias - Die Agentin". Olin führte bei insgesamt 23 Episoden der Serie Regie und war bei fast allen als Executive Producer tätig. Er und sein Team wurden 2004 für einen PGA Golden Laurel Award als Beste Produzenten einer Serie nominiert. In der 1. Staffel von "Alias - Die Agentin" erlaubte er sich übrigens auch ein paar kurze Gastauftritte als David McNeil.

Nach dem Ende von "Alias - Die Agentin" wurde es zunächst ruhig um Olin, bis er 2006 als ausführender Produzent die Serie "Brothers & Sisters" auf die Bildschirme brachte, in der seine Frau Patricia Wettig wieder eine Hauptrolle erhielt. Olin selbst ist seit der zweiten Staffel von "Brothers & Sisters" ebenfalls in einer Rolle zu sehen, er spielt David Caplan.

Criminal MindsBearbeiten

Olin spielte den Schriftsteller und Vater der Entführerin und Mörderin Sera Morrison, Bruce, der in Alles was bleibt auftritt.

LinksBearbeiten

  • Für eine vollständige und aktualisierte Filmografie, siehe hier.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki