FANDOM


Mandel Patinkin ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Tenor-Sänger, der durch seine Rolle in den TV-Serien Chicago Hope und Criminal Minds, sowie in den Filmen Die Braut des Prinzen und Spacecop L.A. bekannt wurde. In der zweitgenannten Serie spielte er von 2005 bis 2007 den Profiler SSA Jason Gideon.

BiographieBearbeiten

Bekannt wurde er als Sänger und Schauspieler am Broadway, wo er auch heute noch tätig ist. Seinen Durchbruch erreichte er 1980, als er einen Tony als Bester Schauspieler in einem Musical für seine Rolle Ernesto Che Guevara im Musical Evita erhielt.

Es folgten unzählige weitere Filme und eine Rolle in der Serie Chicago Hope - Endstation Hoffnung und der Serie Dead Like Me - So gut wie tot, bevor er von 2005-2007 die Rolle des Jason Gideon annahm.

Nachdem er Criminal Minds verließ, folgte eine Gastrolle in Three Rivers Medical Center und eine Rolle in 4.3.2.1, bevor er eine Rolle in der Fernsehserie Homeland übernahm.

FilmografieBearbeiten

FilmeBearbeiten

Patinkin Iñigo Montoya.jpg

Patinkin als Iñigo Montoya in Die Braut des Prinzen

  • 1979: Tödliche Umarmung
  • 1979: Wer geht denn noch zur Uni?
  • 1980: Countdown in Manhattan
  • 1981: Ragtime
  • 1983: Daniel
  • 1983: Yentl
  • 1985: Maxie
  • 1986: Das Schloss im Himmel
  • 1987: Die Braut des Prinzen
  • 1988: Spacecop L.A. 1991
  • 1988: Das Haus in der Carroll Street
  • 1990: Dick Tracy
  • 1991: Der Doktor – Ein gewöhnlicher Patient
  • 1991: Der Preis der Macht
  • 1991: Verliebt in Chopin
  • 1993: Hilfe! Jeder ist der Größte
  • 1997: Der Glöckner von Notre Dame (Fernsehfilm)
  • 1997: Hombres armados
  • 1998: Lulu On The Bridge
  • 1999: Die Abenteuer von Elmo im Grummelland
  • 2001: Piñero
  • 2004: Flug 323 – Absturz über Wyoming (Fernsehfilm)
  • 2010: 4.3.2.1
  • 2014: Wish I Was Here

FernsehenBearbeiten

  • 1979: Taxi (Eine Folge)
  • 1994–2000: Chicago Hope – Endstation Hoffnung (60 Folgen)
  • 1995: Die Simpsons (EIne Folge; Stimme)
  • 2002: Law & Order (Eine Folge)
  • 2003–2004: Dead Like Me – So gut wie tot (29 Folgen)
  • 2005–2007: Criminal Minds (47 Folgen)
  • 2009: Three Rivers Medical Center (Eine Folge)
  • seit 2011: Homeland

VideospieleBearbeiten

  • 2008: The Princess Bride Game (Stimme)

AlbenBearbeiten

  • 1989: Mandy Patinkin
  • 1990: Dress Casual
  • 1994: Experiment
  • 1995: Oscar & Steve
  • 1998: Mamaloshen
  • 2001: Kidults
  • 2002: Mandy Patinkin Sings Sondheim

Auszeichnungen Bearbeiten

Emmy Awards
  • 1995: Gewonnen als Hauptdarsteller in einer Dramaserie für Chicago Hope
  • 1996: Nominiert als Gastdarsteller in einer Comedyserie für The Larry Sanders Show
  • 1999: Nominiert als Gastdarsteller in einer Dramaserie für Chicago Hope
Golden Globe
  • 1984: Nominiert als Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical für Yentl
  • 1995: Nominiert als Bester Serien-Hauptdarsteller – Drama für Chicago Hope
  • 2013: Nominiert als Bester männlicher Serien-Nebendarsteller für Homeland
SAG Awards
  • 1995: Nominiert als Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Drama für Chicago Hope
Saturn Award
  • 1990: Nominiert als Bester Nebendarsteller in Alien Nation

LinksBearbeiten

  • Für eine vollständige und aktualisierte Filmografie, siehe hier.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki