FANDOM


Samantha Malcolm ist eine psychotische, kindliche Serienmörderin und Entführerin, die in der fünften Staffel von Criminal Minds auftrat.

HintergrundBearbeiten

Samantha wuchs in Atlantic City auf und nähte ihr ganzes Leben lang gerne. Als sie zehn Jahre alt war starb ihre Mutter aus einem unbekannten Grund. Ihr Vater Dr. Arthur Malcolm begann daraufhin, sie zu missbrauchen und kaufte ihr anschließend Puppen als Entschuldigung. Der sexuelle Missbrauch verursachte, dass sie an Depressionen litt, weswegen sie sich ritzte. Ihr Vater brachte ihr bei, den Missbrauch nie zu gestehen: Falls sie die Geschichte falsch erzählte, bestrafte er sie mit einer Elektroschock-Therapie. Diese Therapie verdarb kontinuierlich ihren Charakter. An einem Punkt in ihrem Leben nahm sie an einem Wettbewerb teil, der von einer örtlichen Spielzeugfirma und indem es darum ging, seine eigene Puppe zu kreiren und einen Aufsatz über die Charakteristika derer zu schreiben; die Puppe des Gewinner würde in der nächsten Linie in Produktion gehen. Dieser Wettbewerb fand kein gutes Ende, da das Widererleben von (schlechten) Ereignissen der Kinder durch Puppen ein gemeinsames psychologisches Mittel ist: Es stellte sich heraus, dass einige der Aufsätze indirekt auf physischen und psychischen Missbrauch hindeuten. Schlechte Presse führte zum Ende der Aktion, nachdem das Unternehmen jene Aufsätze an die Polizei übergab. Samanthas Aufsatz, der sich auf „den Raum mit den Blitzen“ bezog, befand sich unter denen, die an die Polizei geschickt wurde, jedoch erklärte Arthur, dass die Behandlung mit Elektroschocks angewandt wurde, um den Tod von ihrer Mutter verarbeite zu können. Samantha erhielt daraf weiterhin eine Behandlung mit anti-psychotischen Drogen von ihrem Vater in seiner eigenen Praxis namens "New Lives". Er erklärte sie später für unzurechnungsfähig und wurde ihr Vormund. Einige Monate vor der Episode sah sie, wie Arthur ihre alten Puppen einem anderen Mädchen zum Spielen gab, was der Stressauslöser für ihre Entführungen wurde.

HandlungBearbeiten

In der Episode wird die BAU angeforder, um den Täter zu fangen, nachdem zwei der drei Frauen, die sie entführte, nacheinander starben in Folge der Drogen, die sie ihnen verabreichte, um sie ruhig zu stellen. Erstmals wird Samantha gezeigt, als sie Bethany Wallace entführt (womit sie letzlich auch ihr drittes, ursprüngliches Opfer verloren hat), indem sie vorgibt, Schwierigkeiten bei dem Heben eines Rollstuhls in ihren Wagen zu haben. Als Bethany sie anspricht und ihre Hilfe anbietet, lockt Samantha sie in den Wagen, wo sie sie mit einem Taser außer Gefecht setzt und ihr sagt, wie schön sie ist. Daraufhin richtet sie Bethany her, um mit ihr und den anderen Opfern spielen zu können. Nachdem JJ eines ihrer Kleider zu einem professionelen Schneider bringt, erfährt sie, dass ein Stichmuster verwendet wurde, dass normalerweise nur bei Seidentaschentüchern verwendet wird, was vermuten lässt, dass die Schneiderin eine Meisterin des Nähens ist, sogar eine Künstlerin, die das Handwerk über viele Jahre lang perfektioniert hat. Nachdem die BAU durch Bethany Wallace Freund erfährt, dass sie Diabetikerin ist und innerhalb von 24 Stunden ohne ihre Medikation sterben wird, zieht Rossi einen Arzt zu Rate, der zwei Theorien aufstellt: Entweder ist sie Minuten, nachdem sie unter die Drogen gesetzt wurde, gestorben, oder sie konnte die Drogen aufgrund ihrer Erkrankung schneller verarbeiten, was dazu führt, dass sie die Kontrolle über ihren Körper schneller wieder erreichen würde. Als Reid und Morgan einen professionellen Puppenhersteller besuchen, weist dieser sie auf die Puppenkollektion und den dazugehörigen Wettbewerb an.

Unterdessen konnte Bethany einige Kontrolle über ihren Arm wiedererlangen und stoßt im Zuge dessen ihre Teetasse vom Tisch. Während die BAU die Einträge und Aufsätze über die Puppen durchgeht, finden sie eine Puppe, deren Nähmuster exakt dem der Opfer entspricht. Als sie den Namen der Absenderin, Samantha Malcolm, recherchieren, folgerten sie, dass sie die Täterin sein musste. In der Zwischenzeit macht sich Samantha auf den Weg zu New Lives und lässt somit ihre lebenden Puppen allein, was Bethany versucht auszunutzen: Sie ist fähig, ihren intravenösen Zugang zu entfernen und sagt den anderen, dass sie gehen werden. Sie zieht sich über den Boden hin zu einem Telefon, nur um zu bemerken, dass dieses nicht funktionsfähig ist. Daraufhin entfernt sie auch den intravenösen Zugang von Maxine Wynan, bevor sie in Ohnmacht fällt. Während dessen realisiert Samantha bei ihrem Besuch bei New Lives, dass die Polizei bereits dort ist, und fährt mit dem Bus zurück zu sich. Während des Besuchs bei Dr. Malcolm bemerken Rossi und Reid anhand der Spielzeugsammlung seinerseits, dass er mehrere seiner Patientinnen belästigt hat. Sie versprechen ihm, dass er dafür angeklagt wird, jedoch sagen sie im Gegenzug für Samanthas Adresse, dass er kooperiert hat. Kurz, nachdem Samantha nach Hause zurückkehrt, fällt ihr auf, dass es einige Unstimmigkeiten gibt. Sie sagt zu Bethany, dass sie sie nicht verlassen sollen. Als Reid in ihr Haus kommt, bedroht sie diese mit einer Schere, jedoch bringt er sie dazu, Bethany nichts anzutun, da er ihr verspricht, dass sie ihre Puppen wieder haben kann und sie ihr niemals mehr weggenommen werden. Nachdem er fragt, ob sie sie sehen will, öffnet sie strahlend den Puppenkoffer und wird daraufhin verhaftet, während ihre drei aktuellen Opfer erfolgreich gerettet werden können.

ProfilBearbeiten

Modus OperandiBearbeiten

Samantha hatte es auf zierliche Frauen in ihren späten 20ern abgesehen und entführte diese innnerhalb einer Spanne von einer Woche. Sie köderte ihre Opfer mit einer List, bevor sie sie mit einem Taser außer Gefecht setzte. Daraufhin stellte sie ihre Opfer mit neuraler Inhibition und Muskelrelaxantien wie Atracurium und Doxacurium-chlorid ruhig und ernährte sie intravenös. Sie stellte immer sicher, dass sie drei Opfer zur gleichen Zeit in ihrer Gewalt hatte, um das Bild einer Teeparty für vier (sie selbst war die vierte Teilnehmerin) zu erfüllen und, dass jedes Opfer ein bestimmtes äußerliches Kriterium erfüllt, um mit den Puppen, die sie mochte, übereinzustimmen (eine hatte blondes Haar, eine rotes Haar und die dritte war Afro-Amerikanerin). Während sie eine komplette Sammlung besaß, tat sie so, als ob ihre Opfer echte Puppen seien und spielte mit ihnen. Nach zwei Monaten setzten ihre Hirne aufgrund der fehlenden Reize und Bewegungen aus, was schließlich zu deren Tod führte. Samantha platzierte die Leichen ihrer Opfer aus Reue an Orten, die mit Kindheit und Unschuld verbunden werden, wie Schaukeln oder Karussells. Danach entführte sie eine weitere Frau als Ersatz für ihr verstorbenes Opfer.

Bekannte OpferBearbeiten

  • 2009:
    • 04. November: Rita Stuart (zweites Todesopfer; starb an einem Schlaganfall am 11. Januar; wurde nach ihrem Tod auf einem Kinderkarussell platziert)
    • 09. November: Stacia Jackson (erstes Todesopfer; starb an einer starken Hirnblutung am 06. Januar; wurde nach ihrem Tod auf einer Kinderschaukel platziert)
    • 11. November: Mary Newsome (drittes Todesopfer; starb aus einem unbekannten Grund am 13. Januar; wurde nach ihrem Tod auf einer Parkbank platziert)
  • 2010:
    • 06. Januar: Cindy Amundson (nach Stacias Tod entführt; wurde gemeinsam mit den beiden unten genannten gerettet)
    • 11. Januar: Maxine Wynan (nach Ritas Tod entführt)
    • 13. Januar: Bethany Wallace (nach Marys Tod entführt)

Die Daten beziehen sich auf die Entführungen der Frauen.

AuftritteBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki