FANDOM


Ein Vigilanter ist eine Person, die das Recht verletzt, um das auszuüben, was sie als Gerechtigkeit gegenüber Verbrechern (Selbstjustiz) bezeichnen, da sie davon ausgehen, dass der Verbrecher nicht geschnappt wird oder von der Rechtssprechung nicht genügend bestraft wird.

Bei Criminal MindsBearbeiten

Einige Vigilanten aus verschiedenen Episoden:

  • Marvin Doyle (Ein großer Regen) - Ein schizophrener Gerichtsstenograph, dessen Gehörhalluzinationen gepaart mit dem Tod seiner Eltern ihn Verbrecher ermorden ließ, die freigesprochen wurden und sich selbst als Opfer sahen.
  • Ronald Weems (Bilder im Kopf) - Der Kopf einer Nachbarschaftsgruppierung namens „The Decency Watch“, dessen Frustration mit dem anscheinend laxen System ihn dazu verleitete, Prostituierte zu ermorden, die er als untermenschliche Art ansah.
  • Jonny McHale (Die Wahrheit der Nacht) - Ein psychotischer Comicbuch-Autor und Künstler, der eine brutale Attacke einer Straßengang überlebte, bei der jedoch seine schwangere Freundin umkam. Daraufhin begann er nach und nach, die Mitglieder der Gang unter dem alias „Die Wahrheit der Nacht“.
  • Paul Silvano (Besessen) - EIn katholischer Priester, der eine Gruppe von Männern als Opfer fand und sie durch falschen Exorzismus tötete, da er dachte, sie seien verantwortlich für den Tod eines anderen Priesters, einem alten Freund Silvanos.
  • Boyd Schuller (Die letzte Rate) - Ein totkranker Richter, der den Auftragskiller Tony Mecacci anheuerte, um Verbrecher (die meisten davon waren in Verbrechen gegen Kinder verwickelt) zu eliminieren, die freigesprochen wurden.
  • Tory Chapman (Die perfekte Stadt) - Ein Mann, der eine Mordserie begann, bei der er es auf die Bewohner der scheinbar perfekten Kleinstadt Bronson Springs abgesehen hatte, die ein dunkles Geheimnis hatten, die in irgendeiner Weise eine Art von illegaler Aktivität beinhalteten.
  • Leland Duncan (Hexenjagd) - Ein psychotischer Mann der unter Einbildung anfing, Menschen, die in irgendeiner Weise eine Sünde begingen, zum Beispiel ein Drogenabhäniger oder ein wiederholter Voyeur zu sein, zu töten.
  • Tanner Johnson (Der Nachtportier) - Ein psychotischer Nachtportier der unter Einbildung anfing, Menschen mit Makeln zu töten, beispielsweise ein Marihuanakonsument zu sein oder ständig um Geld zu betteln und sich somit als schlechter Einfluss auf die Mieter des Wohngebäudes bewiesen.

Weitere fiktionale VigilantenBearbeiten

Die Showtime-Serie Dexter fokussiert die Themen Vigilantismus und Selbstjusiz, da der Protagonist Dexter Morgan ein Serienmörder ist, der Verbrecher auf seine eigene Art bestraft und deswegen z.T. belastende Spuren und Beweise, die einen Verbrecher überführen könnten, verschwinden lässt, um sich selbst um den entwischten Verbrechern zu kümmern.

Reale WeltBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki